Waage


Wochenbett

Die erste Zeit zu Hause mit dem Neugeborenen bringt oft viele Fragen und Unsicherheiten mit sich. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Die Begleitung der Hebamme während dieser Zeit bietet Ihnen Sicherheit, Ruhe und Geborgenheit.

Mit meiner langjährigen Erfahrung begleite ich Sie auf diesem wichtigen Lebensweg mit grosser Fachkompetenz und dem nötigen Einfühlungsvermögen.

Je nach Situation und Bedarf besuche ich Sie und Ihr Baby täglich. Ein Wochenbettbesuch dauert ungefähr eine Stunde und beinhaltet:

Bei der Mutter:

Kontrolle der Gebärmutter
Hilfeleistung beim Stillen
Dammpflege
Entfernen von Klammern oder Fäden
Beantwortung der Fragen rund um das Wochenbett
und die Pflege des Neugeborenen
WM
WK
Beim Neugeborenen:

Nabelpflege und Heilungskontrolle
Gewichtszunahmekontrolle
Neugeborenen-Gelbsuchtkontrolle
Bluttest am 4. Lebenstag

Das Erkennen von Problemen und die sich daraus ergebenden Schritte mit Ihnen zu besprechen, sind für mich selbstverständlich. Ich pflege die gute Zusammenarbeit mit folgenden Partnern:

Spitäler
HausärztInnen
FrauenärztInnen
KinderärztInnen
Mütterberaterinnen
Stillberaterinnen
Sozialämter

Die Kosten für die Nachbetreuung durch die Hebamme werden bis zum 56. Tag nach der Geburt ohne Selbstbehalt von der Krankenkasse übernommen. Je nach Situation kann die Anzahl der Besuche variieren. Die Hebamme benötigt für die Betreuung der Mutter kein Rezept und stellt der Krankenkasse direkt Rechnung.



Wenn das Leben unfair ist

Manchmal sieht das Leben die Ereignisse anders vor, als erhofft. Gerade in dieser Zeit brauchen Eltern eine geduldige, aufmerksam zuhörende Begleitung, die bereit ist, sich mit ihren Gefühlen und Fragen auseinanderzusetzen. Mir liegt speziell hier daran, den jungen Eltern in dieser Zeit eine Stütze zu sein.

 

Wie Sie am besten planen

Wenn Sie eine ambulante Geburt planen (Entlassung frühestens nach ein paar Stunden aus dem Spital oder Geburtshaus) oder die weitere Betreuung zu Hause nach dem üblichen Spitalaufenthalt nicht dem Zufall überlassen möchten, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme. Am besten ungefähr 1 – 2 Monate vor dem errechneten Geburtstermin.

 

Pikettentschädigung

Die frei praktizierende Hebamme leistet 3 Wochen vor der Geburt, sowie bis zum Abschluss der Betreuung Bereitschaftsdienst und garantiert so die Betreuung der Mutter. Bei Abwesenheit, besonders in den ersten 10 Tagen nach der Geburt, ist sie verpflichtet, eine Vertretung zu organisieren. Für diese zusätzliche Leistung wird die Hebamme von fast allen Gemeinden im Kanton Zürich mit einer einmaligen Zahlung von CHF 115.- entschädigt. Nur wenige Gemeinden zahlen diese Entschädigung nicht. In diesem Falle stellt die Hebamme der Mutter den Betrag direkt in Rechnung.


Tasche